So sichern Sie Fenster vor Einbrechern

Fenster Einbruchschutz
Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Fenster und Balkontüren sind die Schwachstellen eines jeden Hauses wenn es um den Schutz vor Einbrechern geht. Ein ungesichertes Fenster bietet einem Profi-Einbrecher eine super Möglichkeit, sich innerhalb von Sekunden unbemerkt Zutritt zum Haus zu verschaffen. Dazu werden meist zwei Techniken benutzt:

So bekommen Einbrecher ein Fenster oder eine Balkontür auf

Aufhebeln

Mit einem Brecheisen ist so ziemlich jedes Fenster schnell geöffnet, dazu muss man nur an zwei bis drei Stellen das Brecheisen ansetzen, dann geben die meisten Fenster und Balkontüren bzw. Terrassentüren nach. Das geht schnell und macht keinen Krach. Deshalb ist dies auch die am meisten genutzte Methode, ein Fenster zu öffnen.

Einschlagen

Natürlich dreschen Einbrecher nicht mit einem großen Stein oder einem Vorschlaghammer auf ein Fenster ein, das wäre viel zu laut. Sie nutzen oft ein spitzes Schlaginstrument mit dem Sie ein kleines Loch direkt neben dem Fenstergriff schlagen. Danach nehmen Sie vorsichtig so viele Scherben heraus, bis Sie mit der Hand hindurch greifen und den Fenstergriff öffnen können. Eine andere Methode für einfach verglaste Fenster: Der Einbrecher drückt seinen Ellenbogen fest gegen das Fenster, so dass die Faust in einem 90 Grad Winkel davon absteht. Nun schlägt er sich mit der freien Hand auf diese Faust. Dadurch splittert das Fenster und er kann Scherbe für Scherbe entnehmen.

So können Sie ihre Fenster vor Einbrechern sichern

Mit moderner Sicherheitstechnik können Sie ganz leicht einen Einbruchschutz für Fenster realisieren. Natürlich können Sie sich für tausende Euro eine Alarmanlage zulegen – Wir möchten Ihnen hier ein paar effektive Möglichkeiten vorstellen, mit denen Sie für wenig Geld ihre Fenster sichern können.

Fensteralarm

Fenster Einbruchschutz - FensteralarmGegen das Aufhebeln eines Fensters ist ein Fensteralarm ein effektiver Schutz. Es handelt sich dabei um ein kleines zweitaliges Gerät, dass an den inneren und äußeren Fensterrahmen (siehe Bild) geklebt oder geschraubt wird. Wenn das Fenster jetzt geöffnet bzw. aufgehebelt wird, verlieren die zwei Teile des Fensteralarms den Kontakt zueinander und ein lauter Alarm wird ausgelöst. Fensteralarme kosten nicht viel, im Schnitt 10-20 Euro pro Fenster, werden durch Batterien mit Strom versorgt und es braucht wenig Aufwand sie zu installieren. Da selbst die meisten Fenster, die eingeschlagen werden, geöffnet werden, bietet ein Fensteralarm großen Schutz.

Glasbruchmelder

Fenster Einbruchschutz: GlasbruchmelderEin Glasbruchmelder ist ein Gerät, dass direkt auf die Fensterscheibe geklebt wird und bei großen Erschütterungen und eben beim Bruch des Glases einen lauten Alarm von sich gibt. Auch Glasbruchmelder sind sehr günstig, rund 15 bis 20 Euro sind pro Fenster fällig. Ein richtig großer Vorteil von Glasbruchmeldern: Schon von außen sind sie deutlich zu sehen, was Einbrecher oft abschreckt. Sie suchen sich lieber ein leichteres Haus zum Einbrechen aus. Auch Glasbruchmelder werden durch eine Batterie mit Strom versorgt, welche meist mehrere Monate hält.

Einbruchschutz Fensterfolie

Fenster Einbruchschutz: FensterfolieEin Einbruch muss schnell gehen, je länger ein Versuch dauert, desto größer wird die Gefahr für Einbrecher, entdeckt zu werden. Die meisten Einbruchsversuche werden nach 5 Minuten abgebrochen (hierzu gibt es eine interessante kostenlose Broschüre der Polizeiberatung). Genau hier setzt Einbruchschutz Fensterfolie an: Hierbei handelt es sich um eine sehr reißfeste Folie, die von innen an das Fenster geklebt wird. Wenn jetzt ein Einbrecher von außen das Fenster einschlägt, bleiben die Scherben an der Folie kleben und machen es dem Einbrecher so extrem schwer, ins Haus zu gelangen. Man bräuchte schon spezielles Werkzeug (eine Axt zum Beispiel) und sehr viel Zeit um durch Scherben und Folie hindurch zu kommen. Die Folie ist zwar nicht günstig (30-60 Euro pro Fenster, je nach Größe), bietet aber einen sicheren Schutz. Die Folie ist, da sie sehr dick ist, recht einfach aufzukleben und bietet neben dem Einbruchschutz für Fenster zusätzlich eine bessere Wärmedämmung und UV-Schutz.

Fazit

Sie sehen, man muss nicht viel Geld ausgeben, um Fenster, Balkontüren und Terrassentüren vor Einbrechern sicher zu machen. Und wenn Sie erst einmal die Fenster ihres Hauses gesichtert haben, haben Sie einen großen Schritt in Richtung einbruchssicheres Haus gemacht!

Bildquellenangabe: Amazon.de

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

2 Kommentare

  1. Dominik N. 29. Januar 2014
  2. Bernd S. 24. Februar 2014

Kommentieren